THE GAL …what’s the meaning?

The Gal ist keine Abkürzung, eher zweideutig gemeint. Zum einen das Mädchen (the Girl etwas abgewandelt in der Schreibweise); das Mädchen bin ich, wer hätte es gedacht. Für mich ist es nicht leicht in festen Kategorien zu denken. Ich schaue mir immer wieder Blogs an und bin begeistert wie strukturiert die Blogger arbeiten (können). Ich bin da eher zerstreut…. Wie ein kleiens Mädchen im Süssigkeitenladen: „Und das noch, das auch und das will ich auch noch…..“ Interessen runter zu brechen auf wenige Haupttehmen – hmmm, schwierig. Es gibt so viles wunderbares, faszinierendes, so viele Unterschiede, die nicht zwangsläufig in eine Schublade passen. Im Leben eines Mädchen findet irgendwie alles irgendwo seinen Platz. Zum Beispiel würde ich gerne früh morgens mit einem Bäcker aufstehen und miterleben wie all die Leckereien entstehen, den ersten Brotduft durch die Backstube schnuppern oder mit einem Profi im F1 Wagen über die Rennsterecke fetzen, in der Wüste fotografieren, eine komplette Fashion Kollektion anprobieren (und behalten natürlich – hier sind Dior und Louis Vuitton meine großen Helden). Es wäre unglaublich schön Hans Zimmer beim komponieren zuschauen zu dürfen, Coachella live zu erleben, mit einem PS starken Audi (ich liiiiiebe AUDI) durch den Alltag zu düsen, die Fashionweek aufzusaugen, die besten Restaurants zu testen und und und…. Ihr merkt, sehr zerstreut und überall ein bißchen zu Hause.

Zum anderen ist THE GAL ganz klar eine Liebeserklärung an Gal Gadot, eine wunderschöne, facettenreiche Frau aus Israel; Model, Schauspielerin, eine Mutter, nicht zulestzt Wonderwoman und mit Sicherheit auch hinter der Kamera absolut authentisch. Genügend Muse um (m)einem Blog Leben einzuhauchen.